Veränderungen...

Alle Jahre wieder....

Ach was schreib ich, einmal im Jahr mit Sicherheit!

Dann habe ich das Bedürfnis etwas zu verändern.

Ob mich, die Wohnung oder auch was mir sonst noch so zwischen die Finger kommt.

Meistens hat es einen Auslöser.

Sei es eine Trennung, ein Verlust oder auch einfach nur Unzufriedenheit.

Ich habe mir schon zweimal in meinem Leben die Haare kurz schneiden lassen.

Ob ich es toll fand?

Ich weiß nicht, vielleicht einen Tag lang. 

Spätestens da habe ich gemerkt, dass so eine Veränderung das eigentliche Problem auch nicht löst. 

Und dieses Mal?  Hmm...

Kein wirkliches Problem in Sicht!

OK, außer vielleicht die Problemzonen an meinem Körper. Aber die sehe ich zum Glück nicht so oft.

Igitt, die duscht nicht!

Ne, duschen liegt mir fern. Ich habe eine totale Wasserabneigung.

Ich habe auch keinen Spiegel, außer dem im Badezimmer. Genauso wie ich keine Waage habe.

Das nennt man Problem-Verdrängung. Da ist es von großem Vorteil, die Klamotten auch nur selten zu wechseln.

Allerdings werde ich mir jetzt wieder einen kaufen, ein großer Spiegel fehlt doch irgendwie und außerdem ist mir ja nach Veränderung.

Ich hoffe, dass mir die Schokolade dann nicht mehr so gut schmeckt, wenn ich mich jeden Tag im Ganzen sehe. Das ganze Übel quasi.

Ich schweife ab. Wo war ich?

Achja, was Neues.

Wenn ich mich in meiner Wohnung so umschaue, dann muss es einen Orkan an Auslösern gehabt haben.

Hier herrscht nämlich Leere, absolute Leere.

Einmal totale Radikalkur!

Alles auf Ebay Kleinanzeigen verkauft, gespendet oder verschenkt. Nein, die Kinder nicht. Die wollte keiner. 

 

Küche: Wer braucht schon einen Tisch samt Stühlen?!

Wohnzimmer: Das Sofa steht noch...Ok, der Fernseher natürlich auch. Ohne Netflix, ohne mich!

Badezimmer: Ja das Klo, Waschbecken und die Wanne sind wohl momentan die einzige Dekoration...

Kinderzimmer: Check...Das habe ich die letzten Tage bereits renoviert.

Schlafzimmer: Momentan das absolute Chaoszimmer...

 

Aus Alt mach Neu.

Die Regale aus dem Badezimmer habe ich die Tage weiß gestrichen!

Laut dem Maler, der das Kinderzimmer gestrichen hat, ganz passabel. Na danke. 

Wo sie bald stehen werden, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Das entscheide ich spontan, wenn die anderen Möbel stehen.

Spontan! So ist sie, denken die, die mich kennen... Ich sehe euch die Hände überm Kopf zusammenschlagen. Ich sehe euch!

Immer diese spontanen Ausbrüche, von jetzt auf gleich und am besten gestern schon erledigt.

Ja, so bin ich!

Meine Liste für den Ikea Einkauf steht schon!

So recht weiß ich noch nicht, auf was ich mich bei diesem Vorhaben einlasse, aber ich werde es merken.

Spätestens am Tag danach, wenn mir jeder Knochen vom Tragen der ganzen Sachen ins 1.OG schmerzt. 

Das Einzige, das mich jetzt schon nervt, sind die Massen an Kartons, die ich später entsorgen muss.

Aber hey, wir haben jetzt eine zweite Papiertonne.... 

Und wenn ich das erledigt habe, geht es an die nächste Baustelle.

Welche?!

Keine Ahnung.

Vielleicht reiß ich dann das ganze Haus ab oder lasse mir mal wieder die Haare abschneiden.

Was meint ihr? Kurzer Bob? Mittellang oder ich trau mich mal was und schneide mir ganz mutig die Spitzen. 

Auf jeden Fall wird es nicht langweilig werden und wenn doch, dann werde ich den Teufel tun und dieses noch einmal auf Instagram in den Storys erwähnen... Wie gestern...

Das rächt sich!

Dieser Tag heute war zum Abgewöhnen.

Da fragt man sich manchmal warum die Babyklappen so klein sind.

So, jetzt aber genug hier. Die letzten spiegelfreien Tage schließlich müssen schließlich noch mit ganz viel Schokolade zelebriert werden. Ende! 

 

 

Achtung, dieser Text könnte leichte Anzeichen von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragt bitte nicht euern Arzt oder Apotheker, sondern wendet euch vertrauensvoll an mich! 

 

PS: Ich liebe meine Kinder über alles und würde sie natürlich nie verschenken oder in die Babyklappe stecken. ;)

 

PS1: Ich dusche natürlich, sogar jeden Tag!

 

PS2: Ich hoffe, dass ich spätestens jetzt alle Missverständnisse ausgeräumt habe.

 

Macht´s gut.

Fortsetzung folgt, wenn die Möbel stehen!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0